Der Mönch, die Blumenmädchen und der Rotwein


Das landwirtschaftliche Unternehmen Piemaggio mit seinem Weingut befindet sich Castellina in Chianti nicht weit entfernt von Poggibonsi, im Herzen der Chianti Classico Region. Dieser Bereich ist eine der historischsten und prestigeträchtigsten Weinproduktionsgebiete der gesamten Chianti Classico Appellation. Der älteste Teil des im Zentrum des Anwesens liegenden Bauernhauses stammt aus dem 12. Jahrhundert. Einige alte Dokumente bezeugen, dass das Weingut bereits 1954 erstmals begann Wein in Flaschen abzufüllen. Heute ist Piemaggio ein Landgut mit einer Gesamtausdehnung von 58 Hektar. Dazu gehören Wälder, Olivenbäume und natürlich Weinberge. Die Gesamtfläche der Weinberge beträgt rund 12 Hektar und sie sind hauptsächlich mit Sangiovese, aber auch Colorino, Canaiolo, Merlot und Cabernet Sauvignon bestockt. Die Höhenlage der Weinberge liegt zwischen 380 und 420 Metern über dem Meeresspiegel mit meist südwestlicher Ausrichtung. Die Kalkmergelböden sind reich an Mineralien. Die Lese des Traubenguts erfolgt ausschließlich von Hand mit zweimaliger Selektion, einmal im Weinberg und dann nochmalig auf dem Sortiertisch. In der 2013 renovierten Weinkellerei werden die Trauben in temperaturgesteuerten Edelstahltanks vergoren. Das Herz der Kellerei ist der Reifekeller. Hier erfolgt der Ausbau der Weine (teilweise) in französischen 500 Liter Eichen-Tonneaux.

 


Ein Symbol und seine Geschichte
Die italienische Bezeichnung Fioraie bedeutet übersetzt Blumenmädchen. Die drei Blumenmädchen sind das Symbol und das Logo des Unternehmens und es ist eine Hommage an eine uralte lokale Legende:
Vor langer Zeit wanderte ein Mönch zu Fuß tagelang betend durch diese Gegend. Es war zur Sommerzeit und aufgrund der hohen Temperaturen verlor der Mönch völlig entkräftet das Bewusstsein. Drei junge Schwestern, die Blumenmädchen, fanden den Mönch im Wald und flößten ihm ein wenig Rotwein ein, im Gedanken dass der Wein ihm helfen könnte. Der Mönch wachte auf, weil dieser Wein so gut schmeckte. Er bedankte sich und zog weiter. Einige Monate später kehrte er mit ein paar anderen Mönchen in dieselbe Gegend zurück. Sie begannen eine kleine Kirche zu bauen und pflanzten Rebstöcke. Sie fingen an Wein herzustellen und verteilten den Rotwein an die Bewohner des naheliegenden Dorfes.


Besonders bemerkenswert ist die Philosphie des Weingutes. Die Weinmacher auf Piemaggio sind überzeugt, dass guter Sangiovese Zeit braucht um sich von seiner besten Seite zu zeigen. Die Weine gehen erst dann in den Verkauf, wenn sie den Stil und den Qualitätsansatz des Weingutes tatsächlich repräsentieren können und die Trinkreife eingesetzt hat. Im Vergleich zu anderen Produzenten eine kostpielige Vorgehensweise für das kleine aber exklusive Weingut. Doch der Konsument kommt dadurch in den Genuss von hochklassigen Weinen im trinkreifen Alter.

Societa Agricola
PIEMAGGIO
Localita Le Fioraie 2 
53011 Castellina in Chianti (Siena)
Toskana – Italien

Die Weine

Chianti Classico Le Fioraie.pdf

Chianti Classico Riserva Le Fioraie.pdf

Piemaggio IGT.pdf